Hennebergisches Gartenfest Kloster Veßra

 

Das Hennebergische Gartenfest im Hennebergischen Museum Kloster Veßra ist ein besonders spannendes Event: Das spannende Angebot des Museums kommt zusammen mit dem Angebot an Pflanzen, Gartenmöbeln vielerlei schönen Dingen.

Termin 2016:
26. (Fronleichnam) bis 29. Mai

 

mehr erfahren



 

Letzte Artikel

Die Seldom Sober Company auf dem Weg zu den Wurzeln des Irish Folk: Hier zusammen vor Edinburgh.

Konzert Krobnitz: Noch keine Alten Herren

Michael Proschek von Seldom Sober Company im Interview über Irische Musik, Inspiration und die interne Dynamik der Band.

Im Hennebergischen Museum Kloster Veßra lässt sich die Garten- und Pflanzkultur zurückliegender Jahrhunderte bestaunen. Foto: Frank Melech / melech.de

Kloster Veßra: Historische Pflanzkultur im Henneberger Land

Die Geschichte des Bauerngartens reicht in Deutschland bis in die Antike zurück. Im römischen Reich wie in den Gebieten der „barbarischen“ Völker Germaniens wurden Obst, Gemüse und Kräuter angebaut. Das Hennebergische Museum greift diese Tradition gleich zweifach auf und zeigt sowohl einen typischen Garten des 18. und 19. Jahrhunderts, als auch den mit Hilfe von historischen Zeichnungen und Plänen rekonstruierten Klostergarten selbst.

Gespannt sein darf man auf die Ergebnisse der Sanierung des Bad Liebensteiner Schlosses Altenstein, das auch zur Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten gehört. Foto: Tommes-Wiki via Wikimedia Commons

Interview: Zentren der Kommunikation, der Kultur und Bildung

Im Gespräch mit dem Gartenkönig-Kurier spricht Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus über die Aufgaben der Stiftung „Thüringer Schlösser und Gärten“, die historische Bedeutung des heutigen Bundeslandes und die Zukunft des Klosters Veßra.

Erstmals in diesem Jahr auf den Gartenkönig-Events vertreten, versprechen Acoustic Revolution Abende voller Energie und Stimmung.

Konzerte: Wenn die alten Gemäuer leuchten

Der Name ist bei Ihnen Programm. Im Jahr 2000 gegründet, gehen „Acoustic Revolution“ ausschließlich mit akkustischen Instrumenten wie Gitarre, Mandoline, Kontrabass und Banjo „bewaffnet“ neue, eben „revolutionäre“ Wege.

Wie hier in Dublin sammeln die Mitglieder Seldom Sober Company regelmäßig Inspirationen auf der "Grünen Insel". Foto: Seldom Sober Company

Seldom Sober – Was sonst?

Irish Folk, Klappe die zweite: Seit einigen Jahren fester Begleiter der Gartenkönig-Events, hat die „Seldom Sober Company“ selbst waschechte Iren schon in wahre Verzückung versetzt.