Im Hennebergischen Museum Kloster Veßra lässt sich die Garten- und Pflanzkultur zurückliegender Jahrhunderte bestaunen. Foto: Frank Melech / melech.de

Kloster Veßra: Historische Pflanzkultur im Henneberger Land

Die Geschichte des Bauerngartens reicht in Deutschland bis in die Antike zurück. Im römischen Reich wie in den Gebieten der „barbarischen“ Völker Germaniens wurden Obst, Gemüse und Kräuter angebaut. Das Hennebergische Museum greift diese Tradition gleich zweifach auf und zeigt sowohl einen typischen Garten des 18. und 19. Jahrhunderts, als auch den mit Hilfe von historischen Zeichnungen und Plänen rekonstruierten Klostergarten selbst.

Butkus_beitrag

Arnstadt: Wenn es um die Wurst geht

Die Thüringer Bratwurst wurde in Arnstadt erfunden. Der Thüringer Bratwurstkönig, der alle zwei Jahre auf dem Suhler Marktplatz gekürt wird, vertritt sie im ganzen Land. Rudi I. amtiert seit 2010.

Gespannt sein darf man auf die Ergebnisse der Sanierung des Bad Liebensteiner Schlosses Altenstein, das auch zur Stiftung Thüringer Schlösser und Gärten gehört. Foto: Tommes-Wiki via Wikimedia Commons

Interview: Zentren der Kommunikation, der Kultur und Bildung

Im Gespräch mit dem Gartenkönig-Kurier spricht Prof. Dr. Helmut-Eberhard Paulus über die Aufgaben der Stiftung „Thüringer Schlösser und Gärten“, die historische Bedeutung des heutigen Bundeslandes und die Zukunft des Klosters Veßra.

kolumne

Kolumne: Der Mörder ist (nicht) immer der Gärtner

„Pedantisch, kleinkariert, unbelehrbar und streitsüchtig“ – Hobbygärtner gelten als schwieriges Völkchen. Manche böse Zunge behauptet sogar, wir würden ganz gerne morden (vor allem die gehassten Schnecken und andere Schädlinge) und…

Der Rosengarten in Dresden nach der historischen Rekonstruktion. Im Hintergrund erhebt sich die sächsische Staatskanzlei. Foto: Rentsch+Tschersich

Historische Gärten: Landschaftsarchitekten und Spurenleser

Gärten begeistern schon seit Jahrhunderten. Bei der Rekonstruktion historischer Anlagen arbeiten Gartenbauer, Archivare, Auftraggeber und Architekten meist jahrelang eng zusammen. Dass vom ersten Blick bis zur fertigen Pflanzenwelt viel Zeit vergeht, ist oft sogar gut.