Tierisches Programm in Kloster Veßra

A1_Vessra_2017_web
Mit neuen Attraktionen lockt das Gartenfest in Kloster Veßra in seiner achten Auflage nicht nur Gartenfreunde. Über 100 Aussteller präsentieren in der einmaligen Kombination aus Historie und Moderne im Freilichtmuseum ihre Produkte. Neben den bewährten gärtnerischen Fachvorträgen locken in diesem Jahr vor allem spannenden Programmpunkte mit Hunden, Schafen, Enten und auch Kaninchen.

Es beginnt Fronleichnam: Wenn sich die Tore des Hennebergischen Gartenfestes am 15. Mai öffnen, stehen die Zeichen wieder auf Erleben, Genießen und Einkaufen. Erneut wird in diesem Jahrdie Schallmauer von 100 Ausstellern durchbrochen. Insbesondere das Pflanzenangebot kann sich sehen lassen: winterharte Stauden, Grün-, Blüh- und Gemüsepflanzen, Kräuter, Pflanzenraritäten, Formschnittgehölze oder historische Rosen. Rattanmöbel und rustikale Holzmöbel für Terrasse und Balkon sowie Edelstahlgrillkamine und Whirlpools ermöglichen den großen Neuanfang im Grünen. Daneben zeigen die Aussteller weitere schöne und praktische Dinge für Haus und Garten: Glas und Keramik, Gartenfackeln oder dekorative Edelstahlobjekte.

„Natürlich liegt der Schwerpunkt auf Pflanzen und Gartenartikeln, jedoch wird jeder Gast zum Hennebergischen Gartenfest auf seine Kosten kommen und besondere Angebote für sich entdecken“, so der Geschäftsführer der Suhler ARCOS Gesellschaft für Messen und Marketing mbH. „Dazu haben wir auch unser Rahmenprogramm gezielt erweitert.“

Erstmals Hütevorführung mit Schafen, Enten und Border Collies

Eine echte Premiere gibt es diesmal an allen vier Tagen jeweils um 13 und 16 Uhr wenn man Border Collies bei ihrer faszinierenden Arbeit mit Schafen und sogar Enten beobachten kann. Sicher wird es bei dem Einen oder Anderen für Überraschung sorgen, mit wie viel Intelligenz diese Hütehunde ausgestattet sind. „Kaninhop“ (Freitag, Samstag und Sonntag) steht dagegen ganz im Zeichen von höher-schneller-weiter, wenn die kleinen Vierbeiner ähnlich ihren großen Kollegen scheinbar mühelos verschieden Hindernisse wie in einem richtigen Springreit-Parcours überwinden. Natürlich gibt es auch wieder jede Menge Fachwissen beim Gartenfest. Täglich kann man bei Vorträgen rund um den Garten (Donnerstag, Samstag und Sonntag jeweils 13, 14 und 15 Uhr sowie Freitag 16 Uhr) noch einiges dazulernen. Darüber hinaus steht Gärtnermeister und Pflanzendoktor Pascal Klenart in seinen Sprechstunden jedem mit Rat und Tat zur Seite, der Probleme mit seinen Pflanzen hat.

A1_SSC_Vessra_2017_web

Ein ganz besonderes Musikerlebnis verspricht das inzwischen schon traditionelle Open-Air Konzert im vom Fackelschein erleuchteten Ambiente der Klosterruinen. Die vier Musiker der Seldom Sober Company versprechen am Freitag, dem 16. Juni ab 19.30 Uhr wieder eine humor- und stimmungsgeladenen Show. Viele Besucher sind seit Jahren Stammgäste und kommen gut gerüstet mit Campingstühlen oder Picknickdecke. So läßt die passende Stimmung nicht lange auf sich warten und etliche Zugaben sind bereits vorprogrammiert.

Für Tageskarteninhaber des Gartenfestes am Freitag, den 16. Juni ist das Konzert im Eintrittspreis enthalten. Für alle anderen Gäste beginnen der Einlass und die Abendkasse um 18.00 Uhr (Konzertbeginn: 19.30 Uhr). Der Eintrittspreis an der Abendkasse beträgt pro Person 15 Euro. Karten im Vorverkauf für 10 Euro gibt es u.a. an der Museumskasse Kloster Veßra, in der Südthüringer Rundschau Hildburghausen und in den Vorverkaufsstellen des Freien Wort.

 
Nicht nur für Gartenliebhaber bietet das Programm abwechslungsreiche Stunden: Täglich um 12 bzw. 16 Uhr (Freitag 14 und 16.30 Uhr) kann man selbst erleben, welche positiven Auswirkungen Klang auf den Körper hat und dass man Klang nicht nur hören sondern auch fühlen und manchmal sogar sehen kann.

Für die kleinen Gäste wird auch einiges geboten: „Singen, Klatschen, Stampfen, Hüpfen“ mit Kinderliedermacher Biber, Glasblasen extra für Kinder (gegen einen Unkostenbeitrag) und auch die Spielscheune ist an allen Tagen geöffnet und lädt zum rumtoben ein.

Vollständiges Programm 2017 (PDF)

Alles Weitere zum Hennebergischen Gartenfest finden Sie hier.